Bild: Staudenknöterich

BUND Ilm-Kreis ruft zur Teilnahme auf

Mobil ohne Auto – MoA am 19.06.2016

Am 19.6.2016 findet eine gemeinsame Aktion von BUND und ADFC im Ilm-Kreis statt, die eine alte Tradition wieder aufleben lässt. „Mobil ohne Auto" wurde erstmalig 1981 von der evangelischen Kirche der DDR organisiert. Noch Anfang der 90er Jahre gab es auch in unserer Region einige Veranstaltungen unter diesem Motto.
An einem Sonntag das Auto stehen lassen, sich aufs Rad schwingen und gemeinsam radeln.
Ziel unserer ca. 20 Kilometer langen, familienfreundlichen Tour ist der Naturerlebnishof Hausen (http://www.naturerlebnishof.de). Verpflegung für ein Picknick vor Ort sollte jeder dabei haben. In Hausen werden wir den Hof erkunden, etwas über ökologische Landwirtschaft und Naturpädagogik erfahren. Treffpunkt ist der Arnstädter Markt um 9.30 Uhr. Alle Radfreunde und –freundinnen, mit und ohne Kindern sind herzlich eingeladen, mit uns in die Pedale zu treten.


Neophyten-Einsatz am Ilmenauer Ritzebühl – Samstag, 25.06.2016

Neophyten sind Pflanzen, die in unserem Land nicht heimisch sind, also irgendwann einmal "eingeschleppt" Das sind auch Kartoffel oder Tomate, die aber haben keine naturschutzwirksame Bedeutung. Im Ilm-Kreis breiten sich – vor unser aller Augen – seit einigen Jahren ein paar Pflanzen invasive aus, das heißt, sie verdrängen unsere heimischen Arten.
Ob Riesen-Bärenklau, Drüsiges Springkraut, Orientalische Zackenschote, Kanadische Goldrute oder Staudenknöterich – diese Arten haben hier keine natürlichen Feinde und passen sich den Gegebenheiten vor Ort perfekt an. Wir müssen jetzt handeln, sonst bleibt für die Zukunft nur das Bedauern, nichts getan zu haben.
Am Ritzebühl wollen wir dem Staudenknöterich medienwirksam zu Leibe rücken, da gerade an Fließgewässern und in sensiblen Naturschutzgebieten großer Schaden durch diese Pflanzen angerichtet wird. Noch fehlen uns 20 helfende Hände.
Bitte kontaktieren Sie uns und seien Sie am 25. Juni von 10 - 14 Uhr am Ilmenauer Ritzebühl dabei. Wir freuen uns, wenn Sie Gartenschere, Spaten und Spitzhacke, gern auch Gummistiefel mitbringen. Wir benötigen außerdem noch einen PKW-Anhänger zum Transport des Mahdgutes. Gartenhandschuhe und auch einige Geräte stellen wir zur Verfügung.
Wir freuen uns über jede Unterstützung. Bitte auch weitersagen. Gemeinsam geht Naturschutz viel einfacher von der Hand.

Kontakt: Sybille Streubel

E-Mail: bund.ilmkreis@bund.net

Internet: http://www.bund-thueringen.de/kreisgruppen/ilm_kreis/aktionen_und_aktuelles/