Bild: Stolpersteine

Besuch der Familie Gronner am 9. November 2014



Verlegung der Stolpersteine im Jahr 2008

Am 9. November weilen zwei besondere Gäste aus Fort Lee in New Jersey bei uns in Ilmenau. Es sind Sam Gronner und sein Sohn Jesse, die Nachkommen der jüdischen Familie Samuel und Helene Gronner, die 1942 Opfer des Holocaust wurden.

Beide haben ein großes Interesse daran zu erfahren, wie heute in unserer Stadt mit diesem schrecklichen Teil unserer Vergangenheit umgegangen wird. Deshalb haben Rainer Borsdorf, Prof. Reinhard Schramm, Martin Strauch und Hannelore Nastoll eine öffentliche Stolpersteinführung am Sonntag um 17:00 Uhr geplant. Treffpunkt ist am Beginn der Fußgängerzone/Wetzlarer Platz. Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen.

Da die Idee der "Stolpersteingruppe" immer schon war, junge aktive Menschen einzubinden, wird diese Führung von vier Gymnasiastinnen, die zum Thema ihre Seminar-Facharbeiten geschrieben haben, einem Studenten und weiteren Engagierten gestaltet.

In Vorbereitung dazu werden am Freitagnachmittag von einer Schülergruppe des Goethe-Gymnasiums die Stolpersteine öffentlich geputzt.