Bild: Pfingstrosen

Fertigstellung 1. Bauabschnitt August-Bebel-Straße

Am 02.09.2014 erfolgt fristgemäß die Fertigstellung des 1. Bauabschnittes der August-Bebel-Straße. Die Verkehrsfreigabe ist für Mittwoch, den 03.09.2014 vorgesehen.

Seit dem planmäßigen Baubeginn am 16.06.2014 sind damit 11 Wochen verstrichen, in denen alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere die Anlieger und Gewerbetreibende mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen hatten.

Trotz engster Terminkette in Planung, Bauvorbereitung und Bauausführung kann dieser erste und wichtigste Abschnitt seiner Bestimmung übergeben werden. Besonders zu beachten ist hierbei die geänderte Verkehrsführung im Bereich der Kauflandeinfahrt. So erfolgte die Neuordnung der Verkehrsführung durch einen „Minikreisel". Dieser, in seinem Gesamtaußendurchmesser von 15 m angelegte Kreisel in leicht elliptischer Bauform, ist in seinem mit Großpflaster angelegten Innenring für größere Fahrzeuge grundsätzlich befahrbar. Der in Bitumen angelegte Außenring dient der Befahrung mit PKW. Die Verkehrsführung erfolgt grundsätzlich wie in einem sonst üblichen Kreisel mit klassischer Mittelinsel für alle Fahrzeuge gemäß StVO.

Ein optisch angelegter Mittelpunkt mit einer Länge von ca. 3,0 m und einer Breite von ca. 1,50 m ist durch seine deutlich erkennbare Überhöhung grundsätzlich nicht überfahrbar.

In Richtung Bahnübergang und in Richtung Kaufland sind Querungshilfen für Fußgänger in den Ein- und Ausfahrtsbereichen angelegt. Gleiches betrifft eine größere Mittelinsel in optischer Gestaltung zum „Mierzwa-Hochhaus" zwischen der August-Bebel-Straße West und dem Mühltor. Diese Insel in Dreieckform ermöglicht eine zusätzliche Rechtsabbiegespur zum Mühltor, unabhängig des Minikreisels.

Diese verkehrstechnisch bevorzugte Gesamtlösung stellt mit der zusätzlich neu entstandenen Gehweg- und Grünanlagengestaltung eine erhebliche städtebauliche Aufwertung zwischen Bahnhofsvorplatz und Innenstadt dar. Das erhebliche Fahrzeug- und Fußgängeraufkommen – speziell bedingt durch das Kaufland – sollte künftig deutlich sicherer, entschleunigter und angenehmer bewältigt werden.

Der Straßenbau erfolgte im Auftrag der Stadt Ilmenau als Bauherr. Die Maßnahme wird im Rahmen der Städteförderung durch den Bund und den Freistaat Thüringen finanziert.

Alle Verkehrsteilnehmer sind nochmals darauf hingewiesen, die veränderte Verkehrsführung zu beachten.

Mit der Verkehrsfreigabe des ersten Bauabschnittes am 03.09.2014 werden die Bauarbeiten gleichzeitig mit der Weiterführung des Kanalbaus in Richtung Wetzlarer Platz wieder aufgenommen. Die Gesamtfertigstellung ist für den 28.11.2014 geplant.