Bild: Ökogarten - Detail aus dem Garten der Familie Grundtner

Siegerehrung Wettbewerb „Ökologisch wertvoller Garten 2014“

Garten von Familie Reischke
Garten von Herrn Grundtner
Garten von Herrn Grundtner
Kindergarten Zwergenland
Garten von Familie Dehmel
Dreiseitenhof von Frau Schultheis

Am 9. Juli 2014 fand die Siegerehrung der Teilnehmer am 12. Wettbewerb „Ökologisch wertvoller Garten" im Bürgerhaus Oberpörlitz statt. Auch der diesjährige Wettbewerb ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Ilmenau und der AGENDA21 Ilmenau/VSS e.V. Die Ehrung wurde von der Verantwortlichen für Agenda 21 Ilmenau Frau Ute Oberhoffner und den Mitarbeiterinnen der Abteilung Stadtgrün vorgenommen.
Insgesamt meldeten sich 29 Gartenbesitzer für die Teilnahme an.

Folgende Kriterien wurden beachtet und bewertet:

  • Gehölzbestand (Verwendung einheimischer oder exotischer Arten, alte Obstsorten)
  • Rasenfläche (wiesenartig oder kurz)
  • Anteil versiegelter Flächen
  • Einfassungen (Naturstein oder Beton); die Beetnutzung (Kräuter, Gemüse, Blumen)
  • Lebensraum für Kleintiere und Insekten (Teich, Nistkästen, Insektenhotels, Vorhandensein von Brennnesseln)
  • Regenwassernutzung, Kompostierung, natürliche Schädlingsbekämpfung
  • Gesamteindruck

Mit dem Wettbewerb „ Ökologisch wertvoller Garten" sollen diejenigen in den Vordergrund gestellt werden, die ihren Garten bewusst ein wenig „anders" gestalten und dafür oft belächelt werden. Denn sie sind es, die sich bemühen, eine bunte Tier- und Pflanzenwelt zurück in den Siedlungsraum zu holen und gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zum Naturschutz zu leisten.

Auch in diesem Jahr war die Kleingartenanlage „Schneckenhügel" sehr stark vertreten.
Die Jury nahm mit Freude zur Kenntnis, dass auch bei langjährigen Teilnehmern ein Überdenken und Veränderungen bezüglich der Gartengestaltung zu verzeichnen sind.
Unter ökologischen Gesichtspunkten wird so eine Nutzung des Gartens für den Eigenbedarf betrieben. Darüber hinaus erfolgt aber auch eine naturnahe Gestaltung mit einheimischer Artenvielfalt und umfangreichen Nisthilfen für Insekten und Vögel.

2014 wurden Sieger in 5 Kategorien ermittelt.

Wir danken allen Teilnehmern und wünschen für die nächste Saison weiterhin erfolgreiches ökologisches Gärtnern.

Dreiseitenhof von Frau Schultheis
Garten von Frau Meißner
Garten von Herrn Rose
Garten von Frau Schneider
Schulgarten der Grundschule Ziolkowski
Garten von Herrn Kühn

Hier die Preisträger in den einzelnen Kategorien:

Kategorie Platz Name
Hausgärten 1. Fam. Reischke, Gartenstr. 53
  2. Frau Meißner, Lindenberg 56
  3. Herr Kühn, Heydaer Straße 42, OT Unterpörlitz
Gärten in neuen Wohngebieten
1. Fam. Dehmel, Am Tonteich 13, OT Oberpörlitz
  2. Der Preisträger möchte nicht genannt werden.
  3. Frau Küffner, Hüttenholzstr. 15
Gärten in Kleingartenanlagen
1. Herr Grundtner, GA Schneckenhügel
  2. Herr Rose, GA Schneckenhügel
  3. Frau Schneider, Im Langen Garten, OT Unterpörlitz
Gärten in Schulen und Einrichtungen
1. Kindergarten Zwergenland, Clara-Zetkin-Str. 3a
  2. Grundschule Ziolkowski – Schulgarten, Ziolkowskistr. 14
  3. Stadtgarten Ilmenau (ehemaliger Schulgarten am Rande des Wohngebietes "Am Stollen"; unterhalb des Ilmtal-Radweges, neben dem Sportplatz)
Das ökologisch Besondere/ das besondere Detail
1. Frau Schultheis, Dreiseitenhof im OT Heyda,
Schulzengasse 1


Eingang zum Stadtgarten
Garten von Frau Küffner
Kindergarten Hüttengrund
Garten von Herrn Herklotz
Garten von Frau Bock
Garten von Herrn Landerer