Bild: Schwan am Brandenburger Teich

Einfach mal raus: Stadt lässt Weg im Naturschutzgebiet Ilmenauer Teiche behutsam erneuern



Fußweg zwischen Brandenburger und Dixbixer Teich (Foto: A. Hartmann)

Das nahe dem Stadtzentrum gelegene Erholungsgebiet Ilmenauer Teiche wird von vielen Ilmenauern gern und regelmäßig besucht. Wer hier unterwegs ist, trifft auf eine Vielzahl an Spaziergängern. Auf Eltern mit ihren Kindern, die auf dem Weg zum Piratenspielplatz oder zum Kleintiergehege sind. Auf Studierende der TU, die sich am Großen Teich einfach eine Auszeit nehmen. Auf Senioren, die einfach die Natur genießen.

Die Stadt hat nun die Instandsetzung des Weges zwischen dem Dixbixer und dem Brandenburger Teich in Auftrag gegeben. Sie realisiert damit einen Vorschlag aus dem Bürgerhaushalt 2014, in dem dies angeregt wurde.

Der auf dem Damm zwischen den beiden Teichen gelegene Weg ist beidseitig von alten Bäumen gesäumt. Auch deren oberirdische Wurzeln haben auf dem Weg an manchen Stellen Unebenheiten und Stolperstellen entstehen lassen.

Da das Areal ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet ist, obliegen an Baumaßnahmen besondere Anforderungen. Der Weg wird so naturverträglich wie möglich erneuert. Das bedeutet, dass eine offenporige, mineralische Deckschicht auf den vorhandenen Weg aufgebracht wird, um das Wurzelwerk der Bäume zu schützen. Die beauftragte Firma hat sich auf Projekte dieser Art spezialisiert. Die Umsetzung erfolgt bis Ende April, wobei die Arbeiten voraussichtlich ca. sieben Arbeitstage in Anspruch nehmen werden. Im Verlauf der Arbeiten wird die Vollsperrung des Weges unvermeidbar sein. Entsprechende Informationen zum Zeitraum, einer ausgewiesenen Umleitung etc. sind zu gegebenem Zeitraum in der Tagespresse veröffentlicht.

Natur - Stadt - nah

Das Naturschutzgebiet erstreckt sich östlich des Stadtzentrums auf ca. 60 ha und liegt ca. 480m üNN. umfasst u.a. fünf Teiche mit insgesamt 25 ha Wasserfläche, Tümpeln, Erdfällen, Schilfzonen, Feucht- und Sumpfwiesen, Mooren, Auwaldbereichen, Alleen, Gebüschen- und Heckenzonen und auch Trockenrasenstrukturen. In der artenreichen Flora und Fauna sind u. a. 200 Vogelarten, davon 52 Arten als Brutvögel und 104 Arten als Durchzügler nachgewiesen.