Bild: GoetheStadtMuseum im Amtshaus

Sonderausstellungen

Das GoetheStadtMuseum Ilmenau bietet seinen Gästen regelmäßig Sonderausstellungen zu stadtgeschichtlichen und überregionalen Schwerpunkten an. Im Mittelpunkt stehen dabei zum einen verschiedene Aspekte der Geschichte Ilmenaus, von der Entwicklung bestimmter Industriezweige bis hin zu wichtigen Persönlichkeiten, die in Ilmenau wirkten. Zum anderen gibt es aber auch eine Kopplung an Themenjahre wie "250 Jahre Thüringer Porzellan" im Jahr 2010 oder zum 500jährigen Reformationsjubiläum im letzten Jahr.

2018 war bis Ende Februar die Ausstellung über den Ilmenauer Pfarrer und späteren Weimarer Generalsuperintendenten Wilfri(e)d Spinner zu sehen. Im Auftrag des Herzogs Carl Alexander reiste er 1885 nach Japan und arbeitete dort bis 1891 als erster deutschsprachiger evangelischer Missionar.

Anlässlich des 75. Geburtstages des bedeutenden Thüringer Künstlers Horst Sakulowski präsentierten wir von Mitte März bis Anfang April in der Ausstellung "Leise Lautstärken - Zeichnungen und Druckgrafik" eine exzellente Auswahl seiner Werke.

Von Ende April bis Mitte Oktober bieten wir mit unserer Ausstellung "Vom Auerhahn zur Schwanendose - Kuriostäten der Tischkultur" einen kleinen Einblick in die Tischkultur vergangener Zeiten. Im Fokus stehen dabei - wie der Titel schon sagt - die Besonderheiten und Kuriositäten, angefangen bei den Prozellandosen in Tiergestalt, über Scherzgefäße bis hin zu opulenten Tafelaufsätzen.

Ab Anfang November steht  mit der Ausstellung "Die Dunkle Pracht - Kunstglas der 1950er Jahre aus dem Thüringer Wald" ein besonderes industriegeschichtliches Thema im Mittelpunkt. Gezeigt werden über 100 Schwarzglasobjekte von neun verschiedenen Herstellern.


AKTUELL

Die Dunkle Pracht -

Kunstglas der 1950er Jahre aus dem Thüringer Wald

4. November 2018 bis 3. März 2019



Die Dunkle Pracht

Die neue Sonderausstellung des GoetheStadtMuseums Ilmenau stellt Schwarzglas von neun verschiedenen Herstellern aus dem Thüringer Wald vor und beleuchtet damit erstmals ein besonderes Thema regionaler Glasgeschichte.

Von Böhmen ausgehend entwickelt sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts eine Zierglasproduktion, die farbigen Gläsern den Vorzug gibt. So entsteht unter anderem das Schwarzglas. Genau genommen ist dieses Glas jedoch nicht schwarz, sondern dunkelviolett. Es wird mit Mangan so eingefärbt, dass eine beinah blickdichte Oberfläche entsteht.

Nach dem zweiten Weltkrieg wandern viele Vertriebene aus dem Sudetenland nach Thüringen aus und bringen ihre Kenntnisse zur Herstellung und Veredlung von Farbglas mit. Zum Repertoire ihrer Produktpalette gehören auch Schwarzglasobjekte. Sie werden vor allem in den 1950er und 1960er Jahren in Wasungen, Meiningen, Arnstadt, Zella-Mehlis und Ilmenau hergestellt. Die Dekore in Email-, Silber- und Goldmalerei entsprechen dem Geschmack der Zeit. Vielfach handelt es sich um geometrische, eher abstrakte Motive. Die Formen lehnen sich zum Großteil noch an die Vorbilder der 1920er und 30er Jahre an. Über 125 Gläser mit 110 verschiedenen Mustern sind in der Ausstellung zu bewundern.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 



AUSBLICK


Im Jahr des einhundertjährigen Bauhausjubiläums 2019 wird im GoetheStadtMuseum Ilmenau an den nahezu in Vergessenheit geratenen Bauhausschüler und Künstler Wilhelm Löber erinnert. Das 6. Bauhausalbum, eine Sammlung historischer Fotos seiner zum Großteil verschollenen Keramiken der 1920er Jahre, wurde erst kürzlich entdeckt. Es ist ebenso Bestandteil der Exposition wie frühe Grafiken, zahlreiche bildhauerische Werke und keramische Arbeiten der 1960er und 70er Jahre.

Mit Ilmenau verbanden den 1903 in der Rhön geborenen Künstler seine Ausbildung am Realgymnasium und die Gestaltung eines Goethebrunnens im expressiven Stil. Er entstand im Goethejahr 1932 und ist bis heute erhalten geblieben.


 


 

RÜCKBLICK

"Vom Auerhahn zur Schwanendose - Kuriositäten der Tischkultur"   29.04.2018 - 14.10.2018
"Leise Lautstärken - Zeichnungen und Druckgrafik von Horst Sakulowksi"   11.03.2018 - 08.04.2018
"Wilfri(e)d Spinner - Schweizer Theologe in Japan und Thüringen. Seine Sammlung japanischer Kult- und Pilgerbilder"   29.10.2017 - 25.02.2018
"Menschenbilder - Impressionen des Ilmenauer Malers und Grafikers Paul Walter Heider"   21.05.2017 - 03.10.2017
"Von Max Ackermann bis zur Prunkvase -
Ankäufe des GoetheStadtMuseums seit 2010"
  11.04.2017 - 07.05.2017
"Technische Innovationen aus der Region Ilmenau"   01.05.2016 - 30.12.2016
"Mit Kohlestift und Fotoapparat
Ilmenauer Impressionen von Georg Renger
und Evi Schwappach-Bieber"
  29.03.2015 - 10.01.2016
"Made in Germany - Spielwaren aus Ilmenau"   09.11.2014 - 15.03.2015
"Roger Bonnard - Die nackte Farbigkeit"   22.06.2014 - 28.09.2014
"Der Maler und Grafiker Alfred Ehrhardt
Sensibel und kraftvoll - eine Lebenslinie"
  13.04.2014 - 01.06.2014
"Indonesien zu Gast in Ilmenau
Textilkunst Batik"
  24.11.2013 - 02.03.2014
"Die Familien Bechstein und Müller -
drei Künstlergenerationen in Ilmenau"
  12.05.2013 - 03.11.2013
"Wer war Hermann S.?"   02.12.2012 - 07.04.2013
"Mein nordisches Arkadien -
Zeichnung und Grafik von und zu Goethe"
  25.03.1012 - 04.11.2012
"Ilmenau - Schmiede des Rodelsports"   04.12.2011 - 26.02.2012
"Sidonia Hedwig Zäunemann (1711-1740) -
Poetin und erste Frau im Ilmenauer Bergwerk"
  26.06.2011 - 15.10.2011
"Horst Aschermann - Ein Ilmenauer in Wien"   15.05.2011 - 06.11.2011