Bild: Rathaus am Markt

Amtliche Bekanntmachung über die öffentliche Auslegung des Entwurfs des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 1 der Stadt Ilmenau „Einkaufszentrum ALDI am Hüttenholz“ - 1. Änderung

Der Stadtrat der Stadt Ilmenau hat in seiner Sitzung am 12.12.2019 den Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 1 der Stadt Ilmenau „Einkaufszentrum ALDI am Hüttenholz" – 1. Änderung in der Fassung vom Oktober 2019, bestehend aus der Planzeichnung/ Vorhaben- und Erschließungsplan (Teil A), den textlichen Festsetzungen (Teil B) sowie die Begründung mit Umweltbericht gebilligt und gemäß § 3 Abs. 2 BauGB zur öffentlichen Auslegung bestimmt.

Die Firma Aldi beabsichtigt im Plangebiet den Abriss des vorhandenen Marktes und den Neubau in ähnlicher Form. Das neue Gebäude soll größer sein, um am Standort die aktuellen Entwicklungsstandards für Lebensmittelmärkte berücksichtigen zu können.

Der Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 1 der Stadt Ilmenau „Einkaufszentrum ALDI am Hüttenholz" – 1. Änderung (Planzeichnung/ Vorhaben- und Erschließungsplan, textliche Festsetzungen) mit Begründung und Umweltbericht einschließlich der dazugehörigen Anlagen sowie die wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen und Fachgutachten liegen im Zeitraum

vom 13.01.2020 bis 21.02.2020

im Auslegungsraum der Stadtverwaltung Ilmenau (Rathaus), Am Markt 7, Zimmer 128, öffentlich aus und können zu folgenden Zeiten eingesehen werden:

Montag, Mittwoch und Freitag 08:30 – 12:30 Uhr
Dienstag und Donnerstag 13:00 – 18:00 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten kann nach telefonischer Vereinbarung unter der Nummer 03677/600231 Einsicht in die Unterlagen genommen werden.

Die o.g. Planungsunterlagen können gem. § 4a Abs. 4 Satz 1 BauGB auch online unter www.ilmenau.de - Bürgerinfo – Rathaus – Information der Stadtverwaltung – Bauamt - Stadtplanung eingesehen werden.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

  • umweltbezogene Stellungnahmen von Behörden
  • Grünordnungsplan und Umweltbericht
  • Schalltechnische Untersuchung

 

1.  Zu den wesentlichen bereits vorliegende umweltbezogene Informationen, die im Rahmen der Offenlage eingesehen werden können, gehören:

a)  Landratsamt Ilm-Kreis, Stellungnahme vom 10.10.2017

b)  Thüringer Landesverwaltungsamt, Stellungnahme vom 21.09.2017

c)  Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (ehem. TLUG - Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie), Stellungnahmen vom 20.09.2017

d) Zweckverband Wasser- und Abwasser-Verband (WAVI) Ilmenau, Stellungnahme vom 29.09.2017

e)  Thüringer Landesbergamt, Stellungnahme vom 06.09.2017

f)  Bürger, Schreiben vom 12.09.2017

g)  Umweltbericht und Grünordnungsplan vom Oktober 2019

h)  Schalltechnische Untersuchung vom 07.03.2017 und 20.09.2017

 

2.  Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

zu a)    Landratsamt Ilm-Kreis

-  Hinweis auf die Konkretisierung der Festsetzung zum Punkt 1.5 Unterpunkt Dachbegrünung – die undurchsichtigen Anteile von Flach- und Satteldächern sind mit einer extensiven Dachbegrünung zu versehen.

zu b)    Thüringer Landesverwaltungsamt

- Hinweis - Forderung einer Dachbegrünung auch auf Satteldächern ist zu überprüfen.

zu c)    Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (ehem. TLUG)

- Damit eine geologische und bodengeologische Aufnahme zur Erweiterung des Kenntnisstandes über das Gebiet erfolgen kann, sind Erdaufschlüsse sowie größere Baugruben dem Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz rechtzeitig anzuzeigen

- Keine Bedenken bezüglich der Belange als Gewässerunterhaltungspflichtiger an Gewässern 1. Ordnung, da kein Gewässer 1. Ordnung betroffen ist.

zu d)    Zweckverband Wasser- und Abwasser-Verband (WAVI) Ilmenau

- Der Schutzstreifen zur Sicherung der Leitungen ist von Anpflanzungen freizuhalten, die die Sicherheit und Wartung der Rohrleitungen gefährden können. Bei Pflanzungen ist ein Schutzstreifen über den Leitungstrassen zu beachten.

- Forderung - Baumstandorte sind grundsätzlich außerhalb der Leitungstrassen festzulegen.

- Weitere Auflagen, die zum Schutz der Gewässer sowie wasserwirtschaftlicher Belange und Einrichtungen erforderlich sind bzw. erforderlich werden, bleiben ausdrücklich vorbehalten.

zu e)    Thüringer Landesbergamt

- Hinweis auf Bewilligungsfeld „Ilmenau“ für Erdwärme (derzeit ohne Gewinnungstätigkeit)

- für den Planbereich liegen keine Hinweise auf Gefährdungen durch Altbergbau, Halden, Restlöcher und unterirdische Hohlräume vor

zu f)  Bürger

- Berücksichtigung der Belange des Schallschutzes und Immissionsschutzes zum Nachbargrundstück

- Hinweis – Durchführung von Lärmschutzmaßnahmen zum Nachbargrundstück

- Abgrünung der Anlieferungszone

zu g)    Umweltbericht und Grünordnungsplan

- gemäß §2 Abs. 4 BauGB mit Bestandsaufnahme und Bewertung des Umweltzustandes, mit Angaben zu den Schutzgütern Mensch / Gesundheit (u.a. Bewertung Lärm, Immissionen und andere gesundheitliche Beeinträchtigungen), Flora / Fauna / biologische Vielfalt (u.a. Betrachtung der naturschutzrechtlichen Schutzgebietsausweisungen, Bewertung der Biotope), Gehölze und Bäume/Baumgruppen (u.a. Hinweis auf Baumschutzsatzung), Grün- und Freiflächen, Verkehrsflächen, Siedlung/Gewerbe (u.a. Ausgleich von Grünflächen), Boden (u.a. Betrachtung Neuversiegelung), Landschaft (u.a. Bewertung der Landschaftsqualität), Klima / Luft (u.a. Erläuterung kleinklimatischer Veränderungen), Wasser (u.a. Einfluss Bebauung und Versiegelung auf Oberflächenwasser), Kultur- und Sachgüter (keine Baudenkmale oder Bodendenkmale im Plangebiet) mit Auswertung der Wechselwirkungen zwischen den Schutzgütern

- Prognose der Umweltauswirkungen bei Durchführung und bei Nichtdurchführung des Plans mit Angaben zu Auswirkungen auf die vor genannten Schutzgüter

- Prüfung alternativer Planungsmöglichkeiten

- Darstellung von Maßnahmen zur Vermeidung, Verminderung und zur Kompensation der Umweltbelastungen durch die Planung

zu h)    Schalltechnische Untersuchung

- Betrachtung der schutzbedürftigen Nutzungen und potentiell Geräusche emittierenden Nutzungen im Plangebiet sowie Untersuchung der Geräuscheinwirkungen Anlieferung, Fahr- und Betriebsgeräusche, Kundenparkplätze, Einkaufswagen-Sammelbox, Entsorgung Verpackungsmüll, DHL-Packstation

- Untersuchung der Geräuschbelastungen im Plangebiet sowie der potentiellen Konflikte zwischen schutzbedürftigen und Geräusche emittierenden Nutzungen innerhalb des Plangebietes und Auswirkungen auf die benachbarten schutzbedürftigen Nutzungen in der Umgebung

- Hinweise bzw. Anforderungen für die Realisierung des Vorhabens

Während der Zeit der öffentlichen Auslegung können durch jedermann Stellungnahmen zum Entwurf, Hinweise schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden.

Hinweise:

Bei der Abgabe von Stellungnahmen ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Eine Mitteilung des Abwägungsergebnisses ist anderenfalls nicht möglich. Ohne Zuordnung der Stellungnahme kann die Einschätzung der Betroffenheit privater Belange erschwert sein. Mit der Abgabe der Stellungnahme wird in die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten zum Zwecke der Durchführung des Bebauungsplanverfahrens eingewilligt.

Über die eingegangenen Stellungnahmen wird in öffentlicher Sitzung des Stadtrates beraten und entschieden. Nicht fristgerecht vorgebrachte Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Lage des Plangebietes (unmaßstäbliche Verkleinerung):



Hinweis:

Durch eine Veränderung im Liegenschaftskataster befinden sich gegenüber zum Aufstellungsbeschluss vom 16.04.2014 jetzt folgende Grundstücke im Plangebiet:
Gemarkung Ilmenau - Flur 20 Flurstücke 1700/41; 1700/43; 1700/45
Gemarkung Ilmenau - Flur 21 Flurstücke 1761/18; 1761/21; 1761/23