Bild: Blick vom Hochhaus Richtung Norden

Fördermittelzusage des Deutschen Kinderhilfswerks für das Projekt "Jugendbeteiligung vor Ort in Ilmenau"

Kinder sind unsere Zukunft, sie zu bilden und in ihren Talenten und ihrer Persönlichkeit zu fördern ist eine der wesentlichsten Aufgaben, die sich uns als Erwachsenen und auch uns als politischen Amtsinhabern stellt.

Als Teil der Gesellschaft kann man sich nur begreifen und fühlen, wenn man Einfluss nehmen und die eigenen Lebensbedingungen sowie das eigene Umfeld selbst gestalten kann. Demokratie kann man nur schätzen, wenn man ihre Vorzüge selbst erlebt.

Mit dem Kinder- und Jugendbeirat hat die Stadt Ilmenau ein Gremium, das direkt an der politischen Arbeit und den Entscheidungsprozessen in unserer Stadt beteiligt ist. Hier gilt es Initiativen und Vorhaben für die Interessen und Bedürfnisse der Jugendlichen in unserer Stadt gezielt zu fördern und zu unterstützen.

Deshalb bekennt sich die Stadt Ilmenau zu dem Modellprojekt „Jugendbeteiligung vor Ort" des deutschen Kinderhilfswerks und dem vom Kinder- und Jugendbeirat hierzu erarbeiteten Konzept.
Ziele des Projekts sind die Etablierung der Stadt Ilmenau als Standort einer lebendigen und engagierten Jugendbeteiligung in der Kommune sowie in den Regelschulen, Ortsteilen und Städtepartnerschaften.

Nunmehr hat das Deutsche Kinderhilfswerk einen Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro an Projektfördermitteln für die Stadt Ilmenau bereitgestellt.
Damit können jetzt die konkreten Maßnahmen zur Umsetzung der Projektziele beginnen, wie die Organisation eines Thüringer Kinder- und Jugendgremienkongresses und von Demokratietagen mit Ilmenauer Regelschulen und der Berufsschule. Hierfür wünschen wir allen Beteiligten gutes Gelingen und viel Freude.