Bild: Goethegemälde

VORTRAG

Gesteins- und Mineralproben der Ilmenauer Region

Geologie und Bergbau der Goethezeit

Dr. Gerhard Holzhey, Erfurt

Samstag, 19.10.2019, 11:00 Uhr
GoetheStadtMuseum Ilmenau





Historische Karte:
Historische Karte: "Grund- und Seyger-Riß derer Sturmheyder Berg Gebäude ...", 1737

Am Samstag, dem 19.10.2019, um 11:00 Uhr bietet das GoetheStadtMuseum Ilmenau in einem Vortrag des Geologen Dr. Gerhard Holzhey interessante Einblicke in den Bergbau der Goethezeit.

Die Region Ilmenau gilt in Thüringen als ein Gebiet mit sehr komplizierten, aber interessan­ten geologischen Verhältnissen. Es verwundert kaum, dass ganz unterschiedliche Gesteine sowie verschiedene Erz- und Mineralvorkommen diese Region prägen. Letztere waren über Jahr­hunderte in der Bergstadt Ilmenau und darüber hinaus auch Gegenstand der Gewinnung. Die historische Abbildung zeigt beispielsweise eine Rissdarstellung der bis in die erste Hälfte des 18. Jahr­hunderts bekannten bergmännischen Auffahrungen zur Kupferschiefergewinnung im Ilmenauer Bergrevier „Sturmheide“.

Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang das Wirken des seit 1789 in Ilmenau wohnhaften Johann Carl Wilhelm Voigt (1752-1821). Bekannt als Goethes Bergrat, war er mit dem Versuch zur Wiederaufnahme des hiesigen Kupferschieferbergbaus befasst, und hat ganz wesentlich zum Fortschritt und zur Verbreitung geologischen und bergbaukundlichen Wissens beigetragen.

An Voigts Wirken anknüpfend, werden für die Region Ilmenau im Vortrag die geologischen sowie bergbaukundlichen Verhältnisse in dieser Zeit illustriert vorgestellt. Besonders Gesteins- sowie Erz- bzw. Mineralproben aus dem zwischenzeitlich bearbeiteten Sammlungs­bestand des Ilmenauer GoetheStadtMuseums erlauben dazu eine aufschlussreiche Präsentation.