Bild: Amtshausdetail

Ausstellungseröffnung im GoetheStadtMuseum Ilmenau: Die Dunkle Pracht - Kunstglas der 1950er Jahre aus dem Thüringer Wald



Die Dunkle Pracht

„Dunkle Pracht" im Ilmenauer Amtshaus

Das GoetheStadtMuseum Ilmenau eröffnet am Sonntag, den 4. November um 11 Uhr die neue Sonderausstellung „Die Dunkle Pracht – Kunstglas der 1950er Jahre aus dem Thüringer Wald". Gezeigt werden Schwarzglasobjekte von neun verschiedenen Herstellern. Damit beleuchtet die Schau erstmals ein besonderes Thema regionaler Glasgeschichte. Die meisten Gläser werden von dem Sammler Dr. Thomas Müller aus Telgte zur Verfügung gestellt. Ergänzt wird diese Sammlung durch Stücke aus dem Museumsbestand sowie durch verschiedene Ilmenauer Leihgaben aus privater Hand.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts entwickelt sich von Böhmen ausgehend eine Zierglasproduktion, die nicht mehr darauf abzielt, feines klares Glas herzustellen, sondern farbigen Gläsern den Vorzug gibt. So entsteht unter anderem das sogenannte Schwarzglas. Genau genommen ist dieses Glas jedoch nicht schwarz, sondern dunkelviolett. Es wird mit Mangan so eingefärbt, dass eine nahezu blickdichte Oberfläche entsteht.

Nach dem zweiten Weltkrieg wandern viele Vertriebene aus dem Sudetenland nach Thüringen aus und bringen ihre Kenntnisse zur Farbglasherstellung und Veredlung mit in die neue Heimat. Zum Repertoire ihrer Produktpalette gehören auch Schwarzglasobjekte. Sie werden vor allem in den 1950er und 1960er Jahren in Wasungen, Meiningen, Arnstadt, Zella-Mehlis und Ilmenau hergestellt. Die Dekore in Email-, Silber- und Goldmalerei entsprechen dem Geschmack der Zeit. Vielfach handelt es sich um geometrische, eher abstrakte Motive oder auch farbenfrohe florale Muster. Die Formen lehnen sich zum Großteil noch an die Vorbilder der 1920er und 30er Jahre an. Zu bewundern sind über 125 Schwarzgläser, die eindrucksvoll die Vielfalt der Formen und Dekore zeigen.

Die Ausstellung läuft bis zum 3. März 2019 und kann von täglich (außer montags) von 10-17 Uhr besichtigt werden. Silvester ist von 10-13 Uhr geöffnet, über Weihnachten (24.-26.12.) und am Neujahrstag ist das Museum geschlossen.


 

Weitere Informationen finden Sie hier.