Bild: Rathaus

Schiedsstellen der Stadt Ilmenau

Ehrenamtliche Schlichter helfen bei gütlicher Einigung

Schlichten statt richten – unter diesem Motto helfen Uta Jenennchen und Ingrid Reischke in den beiden Ilmenauer Schiedsstellen, sich außergerichtlich zu einigen

Ein Baum, der zu weit in den Garten reicht, der laute Rasenmäher am Wochenende, das Auto des Nachbarn, das die Einfahrt blockiert. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die Freunde oder Nachbarn bereits jahrelang zu Feinden haben werden lassen.

Ein offenes, vernünftiges Wort in einer ruhigen Atmosphäre kann die verhärteten Fronten schnell aufweichen und aus der Welt schaffen.

In der Sprechstunde der Schiedsstelle, jeweils dienstags von 17:00 bis 17:30 Uhr im Ilmenauer Rathaus Raum 151, kann sich jedermann umsonst informieren oder gleich einen kostengünstigen Gütetermin vereinbaren. Ohne teure gerichtliche Auseinandersetzung kann dann z.B. ein 30 Jahre lang vollstreckbarer Vergleich besiegelt werden.

Die Schiedsstelle kann etwa tätig werden bei Nachbarstreitigkeiten wie Beleidigungen, Körperverletzung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Bedrohung, Verletzung des Briefgeheimnisses, aber auch Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter, Herausgabe von Sachen, Schadensersatzforderungen oder Unterlassungen.

Übrigens ist die Erfolgsquote bei einem Verfahren vor der Schiedsstelle sehr hoch und führt eher als ein Gerichtsverfahren dazu, endlich wieder vernünftig miteinander auszukommen.