Bild: Luftbildausschnitt Pennewitz mit Wappen (720x150)

Pennewitz



Luftbildausschnitt Pennewitz

Pennewitz liegt am Nordosthang des Langen Berges.

Bis 1920 gehörte Pennewitz zum Amt Gehren im Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen (Oberherrschaft). Danach gehörte es bis 1952 zum Landkreis Arnstadt, zwischen 1952 und 1994 zum Kreis Ilmenau und seitdem zum Ilm-Kreis. Pennewitz war bis Juni 2018 Mitgliedsgemeinde der Verwaltungsgemeinschaft Langer Berg, welche am 8. März 1994 gegründet wurde.

In den letzten Jahren investierte der Ort in den Ausbau der Infrastruktur für die Schaffung eines angenehmen Wohnumfeldes und der Erhaltung traditioneller Strukturen. Kleine Gewerbebetriebe der unterschiedlichsten Branchen sind hier angesiedelt.

Die Palette der Möglichkeiten, von Pennewitz aus etwas zu unternehmen ist groß. So beginnt vor Ort der Thüringer Kräutergarten mit seiner Artenvielfalt, eine weite Natur, viele kleine Teiche und Wanderwege mit lohnenswertem Ziel laden zum Wandern und Verweilen. Pennewitz nennt einen kleinen Flugplatz für Segel- und Ultraleichtflugzeuge sowie einmotorige Flugzeuge sein Eigen.
Seit einem Jahr ist Pennewitz auch an den neu entstehenden Fernradweg „Waldrandroute" angebunden. Ilmenau, Rudolstadt und Saalfeld sind jetzt mit dem Fahrrad gut zu erreichen.
Einige Ferienwohnungen und die Wochenendsiedlung am Büchenberg bieten Unterkünfte.

Im Juli 2018 wurde Pennewitz als neuer Ortsteil in die Stadt Ilmenau aufgenommen.


Der Text wurde auf den Internetseiten http://www.vg-langerberg.de/buergerservice/mitgliedsgemeinden/pennewitz/ und https://de.wikipedia.org/wiki/Pennewitz gefunden, abgerufen am 31.05.2018.