Bild: Fischerfest 2007 - Abfischen

EXTENSIVE Bewirtschaftung

Im Vordergrund unserer Bewirtschaftungsweise steht nicht der finanzielle Aspekt, sondern vielmehr der Erhalt der Teiche und Teichlandschaften.

Trotz Zuschüssen und Spenden müssen wir gut 50% der finanziellen Mittel selbst durch Fischverkauf erwirtschaften.

Wir arbeiten eng mit der Unteren Naturschutzbehörde zusammen, werden durch diese auch kontrolliert. Des Weiteren stehen wir unter jährlicher Kontrolle des Fischgesundheitsdienstes (unser Betrieb ist in Kategorie 3 eingestuft: kontrolliert und unverdächtig).

Unsere EXTENSIVE Bewirtschaftungsweise umfasst weitere Auflagen, u.a.:

  • Die Bewirtschaftung unsere Teiche mit „nur" einem Drittel der Fische, die in einer Fischzucht allgemein üblich sind.
  • Wir verzichten auf Kalkungen.
  • Verzicht auf jegliche Art von Düngung.
  • Schwacher Besatz mit Raubfischen (werden besetzt, damit Kleinfische besser wachsen und schwächere Fische gefressen werden – optimale Nutzung der Teiche durch Polykultur)
  • Dammmähungen sowie das Mähen der Wiesen findet erst nach der Amphibienwanderung (Juni) statt.
  • Bis auf wenige Ausnahmen finden die Abfischungen erst nach Oktober statt.
  • Keine Sömmerung der Teiche
  • Baldiges Anstauen nach den Abfischungen.
  • Wenig Frühjahrsabfischungen (nur in ausgewählten Teichen).
  • Grundsätzlich frei von Arzneimittel und Antibiotika.