Bild: Blick vom Hochhaus Richtung Norden

Auch Ilmenauer Haushalte zur Haushaltsbefragung Mikrozensus 2017 ausgewählt

Der Mikrozensus – eine jährliche repräsentative Haushaltsbefragung von einem Prozent der Bevölkerung in Deutschland – soll Auskunft über die Bevölkerungs-, Haushalts- und Familienstruktur, den Arbeitsmarkt sowie die soziale und wirtschaftliche Lage der Gesellschaft geben. Unter anderem wie Alleinerziehende leben, die Lebenssituation älterer Menschen ist, sich Familien und andere Lebensformen entwickeln oder aber wie es um die Ausbildung der Bevölkerung steht.

Die Auswahl, in Thüringen betrifft das rund 10.000 Haushalte, erfolgt nach einem objektiven mathematisch-statistischen Zufallsverfahren. Für die ausgewählten Haushalte besteht Auskunftspflicht, und zwar für vier aufeinander folgende Jahre. Die Erhebung erfolgt aufgrund des Gesetzes zur Durchführung einer Repräsentativstatistik über die Bevölkerung und die Arbeitsmarktbeteiligung sowie die Wohnsituation der Haushalte (Mikrozensusgesetz) vom 7. Dezember 2016. Alle Angaben unterliegen dem Datenschutz gemäß Thüringer Datenschutzgesetz (ThürDSG) sowie dem Statistikgeheimnis (§ 16 BstatG).

Grundsätzlich erfolgt die Befragung persönlich durch Erhebungsbeauftragte, die vom Thüringer Landesamt für Statistik ausgesucht, verpflichtet und geschult worden. Der Besuch des Erhebungsbeauftragten wird dem Haushalt durch das Thüringer Landesamt für Statistik vorab schriftlich angekündigt. Alternativ kann aber auch ein Fragebogen selbst ausgefüllt werden.

Das Thüringer Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2017 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.