Bild: Kopfbild Feuerwache Obterpörlitz

Feuerwehrhistorie von Oberpörlitz

Oberpörlitz hatte schon über 250 Jahren - im Jahre 1765 - seinen ständigen Nachtwächter (auch Feuerläufer), der von der Gemeinde angestellt und besoldet wurde. Die Besoldung bestand ursprünglich in Naturalien.

Bereits 1765 wird ein gewisser Johann Veit Grimm als Nachtwächter von Oberpörlitz erwähnt.

Im Jahre 1801 übte diese Tätigkeit ein Johann Heinrich Herzer, hier wohnhaft, aus.

1860: Gründung des "Feuerwehr-Hilfsvereins Heyda und Umgebung" mit Oberpörlitz

1880: wird ein Veit Nicolaus Herzer als Nachtwächter, Handarbeiter und Drucker zu Oberpörlitz und 1866 ein Johann Christian Nicolaus Herzer, ebenfalls von hier, nachgewiesen. Diese Herren spielten zu jener Zeit eine wichtige Rolle als sogenannte "Feuerläufer".

1881: Neuregelung des Feuerlöschwesens per Landesgesetz

1882: Einteilung der Feuerwehrbezirke, Erstmailge Erwähnung der Oberpörlitzer Feuerwehr, Entwicklung der Ortsfeuerwehr, Regelung für Oberpörlitz, bei Brandfällen auch auswärts Hilfe zu leisten.

1890: Neuerrichtung eines Spritzenhauses in der Dorfstraße, im Gebrauch war die alte Stoßspritze

1892: Fertigstellung der Hochdruckwasserleitung Roda/Oberpörlitz/Unterpörlitz

1895: Neuanschaffung einer Handdruckspritze, Fahrbare Schiebeleiter/Handhaspel

ab 1910 Verbesserung der Löschwasser-Versorgung durch Löschteiche (Hirtenbuschteiche, Gasseteich, Oberer Leiterbachsteich (1953), Emsenteich (1964))

Neue Motorspritze/Errichtung eines Schlauchturmes aus Holz

bis 1950 Verpflichtung von R. Hoffmann für Vorspanndienste

ab 1951 Inbetriebnahme "Magirus-Tragkraftmotorspritze", Vorspanndienste bei Brandeinsätzen durch Karl und Erich Jahn

1955: Errichtung einer Sirenen-Anlage

1991: Gründung des Feuerwehrvereins Oberpörlitz

1992: Freiwillige Feuerwehr-Partnerschaft mit der Hessischen Gemeinde Mittenaar, Übergabe eines Löschfahrzeuges Baujahr 1972

1992/1993: Bau eines neuen Feuerwehrstützpunktes, Einweihung am 03.12.1993, Umbau des ehemaligen landwirtschaftich genutzten Gebäudes, hierbei haben die Kameraden mit ihrer umfangreichen Eigenleistung einen maßgeblichen Beitrag zu dessen Realisierung geleistet.

1993: Zusammenschluss der Stadt Ilmenau mit der Gemeinde Oberpörlitz, die Freiwillige Feuerwehr Oberpörlitz trägt seitdem den Namen "Feuerwache 4 Oberpörlitz"

1997: 115 Jahre Feuerwehr Oberpörlitz, der Altersdurchschnitt liegt bei ca. 40 Jahren

2001: 650-Jahrfeier von Oberpörlitz

2005: Gründung der Jugendfeuerwehr

2007: 125 Jahre Feuerwehr Oberpörlitz, der Altersdurchschnitt der Oberpörlitzer liegt bei ca. 25 Jahren, Umbau der Feuerwache.

2008: Die Stadt Ilmenau plant das neue Löschfahrzeug in ihrem Etat für das Jahr 2009

(Quelle: Festschrift 125 Jahre Feuerwehr Oberpörlitz)

02.10.2009: Die Feuerwache 4 Oberpörlitz erhält ihr neues TSF-W!